Baustelle Europia

Gemeinsam mit der Bildenden Künstlerin Maria Pfeiffer wurde bei der „Baustelle Europia“ ein Europa gebaut, bei dem alle großen und kleinen Besucher*innen ihre eigenen Ideen und Zukunftsbilder einbringen konnten und durften.

Wie sieht dein Traum von Europa aus?

Was macht Europa aus?

Wie kann man sich ein kollektives Europa vorstellen?

Was darf auf keinen Fall fehlen?

Bei der Gestaltung hatten alle Besucher*innen die Erlaubnis, ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen. In Schichtarbeit wurde mit kleinen Schachteln gemalt, gebastelt, ineinander gesteckt und geklebt, was das Zeug hält.



Kinderbewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europa 2025

Kinder der benachbarten Michael-Ende-Grundschule übernahmen vor dem Festival das Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt. Sie fragen nach Europa, Nürnberg, Hauptstädte, Kultur, und Essen im Jahr 2025. Daraus entstand in Zusammenarbeit mit der Berliner Performancegruppe hannsjana (Marie Weich und Katharina Siemann)  und dem Bewerbungsbüro Nürnberg Kulturhauptstadt Europas 2025 ein Imagefilm.

Auch unsere Besucher*innen bekamen die Chance, ihre Sicht auf Nürnberg und Europa einzubringen. Das Pop-up-Bewerbungsbüro im Kachelbau war während des gesamten Festivals geöffnet. Dort bekam man Aufgaben, die dazu anregten, spielerisch über europäische Identität nachzudenken und gemeinsam das Europäische Hauptstadtmenü zu kreieren.

Alle Ergebnisse wurden dem Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 überreicht.

Gefördert durch die Kulturstiftung der Sparkasse Nürnberg.



Kinderkunstexperten

In Kooperation mit der Theatergruppe der Michael-Ende-Grundschule hatten wir im Vorfeld des Festivals Kinder zu den eingeladenen europäischen Produktionen befragt und ihre Antworten gefilmt. Gewappnet mit Krawatte und Fliege bekamen sie Fotos zu den eingeladenen Produktionen zu sehen und sie beschrieben für uns, was sie sehen, worum es in dem Stück gehen könnte und wie der Titel der Inszenierung heißen könnte.

So entstand ein ganz besonderes Festivalprogramm aus Sicht von Kindern, das zuerst bei der Festivaleröffnung und anschließend im Foyer des Kachelbau gezeigt wurde.



panoptikum ist eine Veranstaltung des Theater Mummpitz Nürnberg. panoptikum steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Ludwig Spaenle, Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und wurde mit dem EFFE Label 2017/18 (Europe for Festivals, Festivals for Europe) als eines von „Europe’s finest festivals“ ausgezeichnet.