Compagnie L'Insolite Mécanique (Frankreich)

ICH UMARME DIE LUFT (Je brasse de l'air) (6+)

Objekttheater von Magali Rousseau | mit wenig englischer Sprache

Fotos: Laurent Gayte

KONZEPTION, TEXT, KONSTRUKTION, SPIEL Magali Rousseau

INSZENIERUNG Camille Trouvé

LIVE-KLARINETTE Stéphane Diskus

LICHT, TON Julien Joubert

MASCHINENBAU Marzia Gambardella

KÜNSTLERISCHE BERATUNG Yvan Corbineau

TECHNIK Mathilde Salaün

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des Französischen Ministeriums für Kultur/DGCA im Rahmen vom Fokus OBJET & MARIONNETTE 2020

Mi. 5.2.,  14:30-15:15 Uhr | Kulturwerkstatt Auf AEG

Mi. 5.2.,  16:30-17:15 Uhr | Kulturwerkstatt Auf AEG

Mi. 5.2.,  19:00-19:45 Uhr | Kulturwerkstatt Auf AEG

Do. 6.2., 11:00-11:45 Uhr | Kulturwerkstatt Auf AEG

Do. 6.2., 14:30-15:15 Uhr | Kulturwerkstatt Auf AEG

Do. 6.2., 19:30-20:15 Uhr | Kulturwerkstatt Auf AEG

Zur WEBSITE des Ensembles

Magali Rousseau lädt uns ein, ihr an einen Ort zu folgen, der scheinbar außerhalb der Zeit liegt. Er mutet an wie ein Laboratorium, oder ist er gar ein Biotop für lichtscheue Objekte? Verborgen im Helldunkel erwarten Maschinenwesen den göttlichen Funken ihrer Meisterin. Mit einem spielerischen Impuls lockt sie sie ins rechte Licht. Diese Objekte nehmen sich aus wie materialisierte Fantasien unserer Kindheit. Sie wollen laufen, kriechen, klettern und unternehmen erste Flugversuche. Sind sie vielleicht sogar verwunschene Wesen und ehemals aus Fleisch und Blut? Poetisch, witzig oder traurig erscheinen sie und rufen Erinnerungen wach, die unsere Vorstellungskraft, unsere Hoffnungen und Ängste inspirieren.

 

Magali Rosseaus erstaunlich konstruierte Maschinen sind das Ergebnis ihrer beruflichen Laufbahn im Bühnen- und Requisitenbau. Um in ihrem ersten eigenen Stück eine höchst persönliche Erinnerung zu vermitteln, nämlich wie das Fliegen zu einem Akt des Widerstands wurde, arbeitet sie mit dem Klarinettisten Stéphane Diskus zusammen. Eine Reise in die Fantasie für alle Träumerinnen und Träumer, ob jung oder alt.

Eine Vorstellung besonderer Art. Ein visuelles Gedicht, symbolhaft und berührend und alles eingebunden in zarte, fließende Bewegung. (Télérama Sortir)



panoptikum ist eine Veranstaltung des Theater Mummpitz Nürnberg. panoptikum steht unter der Schirmherrschaft von Bernd Sibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst und wurde mit dem EFFE Label (Europe for Festivals, Festivals for Europe) als eines von „Europe’s finest festivals“ ausgezeichnet.